Glossar Diversity


Browse the glossary using this index

Special | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ALL

G

Gender

Ein englischer Begriff für das sozial gelebte Geschlecht.


genderfluid

Bei genderfluiden Personen ändert sich die Geschlechtsidentität über einen Zeitraum oder auf bestimmte Situationen bezogen. Das Geschlecht kann zwischen allen möglichen Geschlechtern wechseln, z.B. von männlich zu weiblich, aber auch von weiblich zu nonbinary, von nonbinary zu agender, etc.  Im Unterschied zu einer genderqueeren Identität ändert sich die Identität und ist nicht unbedingt zu jedem Zeitpunkt außerhalb der Geschlechterbinarität zu verorten.


gendersensible Sprache

hiermit können alle Geschlechter und Menschen, die sich keinen Geschlechtern zuordnen angesprochen werden. 

Beispiel:

mehrere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden gendersensibel 

"Mitarbeitende"/ "Mitarbeiter*innen"/ "Mitarbeiter_innen" oder "Mitarbeiter:innen" geschrieben



Geschlechtsangleichung

Manche trans* Personen nehmen eine Geschlechtsangleichung (bzw. Transition) vor. Diese kann auf verschiedenen Ebenen ablaufen:

1. Sozial

Das (teilweise) Bekannt- und Sichtbarmachen des tatsächlichen Geschlechts (z.B. durch äußeres Coming-Out, Kleidung, Accessoires, Wahl eines anderen Vornamens) oder des zwischen oder bzw. außerhalb von Geschlechtern Seins.

2. Rechtlich

a) Vornamensänderung (VÄ)

b) Personenstandsänderung (PÄ) Voraussetzungen: Antrag beim Amtsgerich, zwei vom Gericht bestellte Gutachten, mehrmonatige Dauer, Kosten über 1000 Euro.

3. Medizinisch

z.B. Hormonersatztherapie, chirurgische Eingriffe. Voraussetzungen: Diagnose "Transsexualität" nach ICD-11, Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der gesetzlichen Krankenkassen (MDK) nach der Leitlinie "Standards der Bahandlung und Begutachtung von Trans* Personen".



Geschlechtsidentität

Geschlechtsidentität beschreibt das Geschlecht einer Person. Die Geschlechtsidentität  wird von einer Person selbst bestimmt und ist nicht abhängig von der Wahrnehmung anderer.


Gleichstellung

Maßnahmen, welche marginalisierten Gruppen dieselben Möglichkeiten einräumen.